Nach oben

Tagesklinik nach Schließung anfahren

Vorgehen analog zu reduziertem Betrieb

Vielfache Anfragen erreichten uns von Tageskliniken, die in der Pandemiezeit ganz geschlossen hatten, worauf beim Wiederaufnehmen des Tagesklinik-Betriebs zu achten sei. 

Im Prinzip sind die Schutzmaßnahmen analog zu den Tageskliniken, die einen reduzierten Betrieb durchführten. Kurz die wichtigsten:

Bei Eingang in die Tagesklinik Symptomabfrage und ggf. bei Verdacht auf ein Infektionsgeschehen den Abstrich selbst vornehmen oder an anderer Stelle vornehmen lassen. Bis zum Ergebnis  die betroffene Patienten oder Mitarbeiter nicht in die Tagesklinik hereinlassen. Innerhalb der TK Mindestabstand fordern. Möglichkeit für einen Mund-Nase-Schutz zur Verfügung stellen. Obergrenze in den Räumen festlegen. Ggf. die Gruppengröße reduzieren und im 2-Schichtbetrieb Patienten versorgen. Auf Verdichtungsstellen achten, z. B. beim Essen oder am Ende von Gruppentherapien.

Auch reduzierte Anwesenheitszeiten durch Infektionsschutz können mit dem vereinbarten Pflegesatz voll berechnet werden. Dies sollte allerdings nur für die Zeit bis zum Ende der Pandemie und der damit verbundenen Schutzmaßnahmen praktiziert werden.      hH

DATPPP e.V.
Deutsche Arbeitsgemeinschaft
der Tageskliniken e.V.

Vorsitzender
Dr. med Herald Hopf
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Chefarzt der Tagesklinik Waldfriede und
Privatklinik Nikolassee

Geschäftsstelle
Stefanie Stalp
c/o Tagesklinik Waldfriede
Schmidt-Ott-Straße 9
12165 Berlin
Telefon: 030 79743861
info@dont-want-spam.datppp.de